Der A4Grill in der Metzgerei Blüm


In unserem Bereich Stories unsere Kunden schreiben wir oder unsere Kunden über ihre Erfahrungen mit dem A4Grill. In diesem Artikel erzählt euch Viktoria Blüm von der Metzgerei Blüm aus Lampertheim über ihre Erfahrungen mit dem A4Grill. Viel Spaß beim Lesen.

Der A4Grill als Geschenk

Angefangen hat alles im Sommer 2018, als der A4Grill in einem Fernsehbeitrag beworben wurde. Es war das perfekte Weihnachtsgeschenk für meinen Vater – auch wenn es noch ein halbes Jahr bis dahin gedauert hat. Als der Grill dann endlich an Heiligabend ausgepackt war, gab es zunächst leicht zweifelnde Blicke, ob dieser kleine Grill auch wirklich stabil genug ist. Aber schon nach dem ersten Grillen waren alle Zweifel weggewischt. Seitdem ist der A4Grill unser absoluter Lieblingsgrill. Egal ob ein paar Kleinigkeiten für zwei Personen oder eine kleine Grillfeier mit Freunden. Alles kein Problem. Dank der einfachen Handhabung, die geringe Menge an Kohle, die nötig ist und vor allem dem bequemen Saubermachen in der Spülmaschine, wird nun viel öfter gegrillt.

Als Metzgerfamilie legen wir dabei (fast) alles auf den A4Grill: von kleinen Würstchen und Spießen bis hin zu dry-aged Rib-Eye Steaks. Ein Highlight war aber ein gemeinsamer Nachmittag mit Freunden, an dem wieder neue „verrückte“ Bratwurstrezepturen ausprobiert wurden. So landeten bisher u.a. unsere Blacks mit Lammfleisch, Schafskäse und Sepiatinte, die Walisische Drachenwurst mit Lauch und Chili oder die Mojito-Bratwurst mit eben allem, was auch ein guter Mojito verlangt, nicht nur auf dem A4Grill, sondern auch in unserer Theke in der BLÜM - Die Metzgerei in Lampertheim.

Der A4Grill in der Metzgerei

Bei so viel Begeisterung war es für uns naheliegend, den A4Grill nun auch in unserer Metzgerei zu verkaufen. Seit 2019 können die praktischen und nachhaltigen Grills zwischen Bratwurst und dry-aged T-Bone-Steak erworben werden. Gerade wegen seiner Nachhaltigkeit passt der Grill perfekt zu unserem Sortiment. So beziehen wir ausschließlich Fleisch von der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch-Hall.

Dort bekommen die Tiere noch Futter aus Süddeutschland, genießen deutlich mehr Platz als ihre Artgenossen in herkömmlicher Aufzucht und erhalten keine bedenklichen Zusatzstoffe wie Wachstumsförderer. Auch die Schlachtung erfolgt nach tiergerechten Maßstäben vor Ort im eigenen Erzeugerschlachthof in Schwäbisch-Hall, sodass keine unnötig langen Lebendtransporte notwendig sind. Wir verarbeiten nach alter Handwerkstradition das Fleisch zu verschiedenen Wurst- und Schinkenspezialitäten. Viele Rezepte gehen mittlerweile durch die dritte Generation, wobei die ein oder andere Anpassung an heutige Kundenerwartungen und Geschmäcker natürlich auch sein muss.

So hat der A4Grill seinen Weg nach Lampertheim gefunden und wird dort von Victoria und ihrer Familie vertrieben. Vielen Dank für die tolle Story!