So grillt Italien - Grillen In Italien


In unserer Serie "So grillt" stellen wir euch die verschiedenen Grillgewohnheiten der Kontinente vor. Dieses Mal beschäftigen wir uns mit Italien. Wie grillt man in Italien? Was liegt in Italien oft auf dem Grill? Diese Fragen werden wir euch in diesem Artikel beantworten.

In Italien sind Grillparties vor allem im großen Familienkreis populär. Deshalb wird dort oft auch in mehreren Gängen gegrillt. Das fängt beim frischen Brot (Bruschetta) an, welches natürlich nicht fehlen darf. Um Aromen freizusetzen, streut man in Italien üblicherweise Rosmarin oder Thymian in die Glut. Ähnliches wird aus Griechenland berichtet. Dort benutzt man überwiegend Oregano für die Freisetzung von Aromen über die Glut.

Eine Grill-Spezialität aus Italien ist die Salsiccia. Dabei handelt es sich um eine pikante Wurst. Optisch ist sie von einer klassischen Bratwurst nicht zu unterscheiden. Allerdings sie bedeutend schärfer und stärker gewürzt. Sie wird auch oft als die "Bratwurst Italiens" bezeichnet.

 

Für Vegetarier ist der Casutin zu empfehlen. Der Grillkäse schmeckt am besten in Gesellschaft mit Auberginen oder Feigen. Gut gewürztes Gemüsepfannen in Aluschalen sind in Italien ebenfalls beliebt. Unter anderem werden dafür Brokkoli, Auberginen, Mais oder sogar Obst wie Aprikosen genutzt. Auch Gemüsespieße sind sehr bunt und beliebt. 

Sardellen und Sardinen, sprich Fisch, wird in Italien ebenfalls sehr oft gegrillt. Gerade in den südlicheren Regionen Italiens wird vermehrt frischer Fisch auf das Rost gelegt. Ganz wichtig: Bei jeder Grillfeier dürfen frische Oliven nicht fehlen!

 

 



Liquid error: Could not find asset snippets/eu-cookie-banner-app.liquid